Projekthintergrund

Erforschung von Verbraucheraspekten bei der „Energetische Sanierung von Einfamilienhäusern“

Im Hinblick auf den Klimawandel und die Verknappung fossiler Ressourcen stellt neben dem Wechsel von fossilen Energieträgern hin zu erneuerbaren die Einsparung von Energie ein großes Potenzial dar. Die energetische Sanierung von Einfamilienhäusern und anderen Gebäuden spielt bei der Einsparung von Energie eine große Rolle und ist ein wichtiger Baustein der Energiewende. Neben technischen Aspekten bei der energetischen Sanierung von Einfamilienhäusern spielen vor allem ökonomische, psychologische und soziale Gesichtspunkte (wie z. B. Einkommen, Kosten einer solchen Maßnahme, Lebensstil und Einstellungen, individuelle Ansprüche und Bedürfnisse, Verhalten beim täglichen Energiekonsum) eine entscheidende Rolle bei der Entscheidung für oder gegen eine energetische Sanierung.

UntersuchungsbereicheUntersuchung

  • Ökonomie (z.B. Wirtschaftlichkeit, Gebäudewert)
  • Ökologie (z.B. Dämmmaterialien, Klimaschutz)
  • Soziales (z.B. Eigentümerprofil)
  • Technik (z.B. Heizung, Lüftung)
  • Wohlfühlkomfort (z.B. Raumklima, Behaglichkeit)

Fragestellungen 

Kriterien bei der Entscheidungsfindung 

  • Motive und Erwartungen
  • Hemmnisse und Bedenken
  • Persönliche Einstellungen zur Sanierung
  • Einfluss von Information und Beratung

Energieverbrauch vor und nach einer energetischen Sanierung

  • Bestandsaufnahme, Messungen und Auswertung

an ausgewählten Einfamilienhäusern

  • Einfluss des Nutzerverhaltens